Seit Mitte März treffen sich die Mitglieder der Einsatz-, Jugend- und Altersabteilung der Ortsfeuerwehr Bienrode aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht mehr zu ihren regulären Ausbildungsdiensten am Feuerwehrhaus. Auch finden keine Veranstaltungen oder Übungen statt. Es gilt die Mitglieder bestmöglich zu schützen.

Im Falle einer Notlage werden die Mitglieder zu Einsätzen alarmiert und rücken unter Berücksichtigung weiterer Vorsichtsmaßnahmen aus. Zu diesen zählen u. a. das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, Abstände einhalten und die Fahrzeuge mit weniger Personal als üblich zu besetzten. Glücklicherweise ist es in den vergangenen Wochen Einsatz-technisch sehr ruhig geblieben aber für den Fall der Fälle wurden alle Mitglieder in die Verfahrensweisen eingewiesen.

An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei Stefanie Schönbach für das Nähen von 60 Mund-und-Nasen-Schützen sowie beim Stoffladen „Schickliesel“ und den Kameradinnen und Kameraden, die uns Material für die Mund-Nasen-Schütze bereitgestellt haben, bedanken!

Unsere Haus- und Gerätewarte kontrollieren regelmäßig die Fahrzeuge, Geräte und den Zustand des Feuerwehrhauses und die Führungskräfte tagten bereits bei mehreren Videokonferenzen von zu Hause aus, um sich in dieser Pandemie-Lage abzusprechen und neue Informationen zu erhalten. Alle Mitglieder der Einsatzabteilung erhalten ein bis zwei Mal pro Woche Rundschreiben per E-Mail mit allen wichtigen und dringenden Informationen.

Die Ausbildung der Mitglieder der Einsatzabteilung erfolgt durch wöchentliche Ausbildungsquiz-Runden, welche über die Smartphones der Mitglieder absolviert werden. Eine bereits vor der Pandemie für die Bienroder Einsatzkräfte entwickelte App kann für die Ausbildung in der Gerätekunde genutzt werden. Diese so genannte „Sofa“-Ausbildung wird von vielen Mitgliedern genutzt.

Seit Mitte Mai finden zusätzlich Online-Ausbildungsdienste per Videokonferenz statt. Im wöchentlichen Wechsel treffen sich die Einsatzkräfte der 1. und 2. Gruppe in den Videokonferenzen und werden in den Themen Hygiene, Wald- und Flächenbrände, Unwetterlagen und der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen durch die Gruppenführer und Ausbilder der Ortsfeuerwehr unterrichtet. Nach dem Unterricht bleibt noch Zeit für weitere Absprachen unter den Mitgliedern, sodass auch die Kameradschaft zumindest im Ansatz gefördert wird.

All diese Maßnahmen sind nicht mit einem regulären Dienstbetrieb vergleichbar und so hoffen wir sehr, dass die Pandemie-Lage sich weiter entspannt und sich auch die Feuerwehrmitglieder in den nächsten Wochen wieder (unter entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen) treffen können. Bis dahin bleiben wir aber im „Wir bleiben zu Hause“-Modus und machen das Beste aus dieser Situation.

  • Bitte bleibt für uns zu Hause
Ortsfeuerwehr Bienrode weiterhin einsatzbereit – Dienste werden per Videokonferenz durchgeführt